Unsere Innovationen

Out innovations

Innovation ist zu sehen,

was jeder gesehen hat

und zu denken, was

niemand gedacht hat.

Innovation ist zu sehen, was jeder gesehen hat und zu denken, was niemand gedacht hat.

Unsere Innovationen

CDC Cartel Damage Claims ist seit 2002 führend auf dem Gebiet der Erlangung von Schadenersatz für Wettbewerbsrechtsverletzungen. Zu unserem Erfolg tragen unsere innovativen Lösungen für kartellrechtliche Ansprüche und die kontinuierliche Entwicklung neuer Projekte und Strategien bei, die den größten Nutzen für die geschädigten Unternehmen bringen. Drei Beispiele für unsere Innovationen und Projekte sind:

CDC leistete Pionierarbeit bei der Methode, Ansprüche von mehreren geschädigten Unternehmen in einem Verfahren zu bündeln. Diese gebündelten Ansprüche setzen wir dann in eigenem Namen, auf eigene Kosten und eigenes Risiko vor Gericht durch, sofern dies erforderlich sein sollte. Diese innovative Lösung ist in der Fachwelt seither als "CDC-Bündelungsmodell" bekannt. Andere Marktteilnehmer, die in jüngerer Zeit auf den Markt gekommen sind, versuchen, dieses Modell zu kopieren.

Unser Bündelungsmodell hilft, die erheblichen Informationsasymmetrien zu überwinden, die zwischen Kartellanten und geschädigten Unternehmen bestehen. Dieser aggregierte Ansatz ermöglicht Schadensersatzansprüche auf der Grundlage marktweiter Daten und stellt gleichzeitig sicher, dass die Wettbewerbsregeln eingehalten werden. Die von geschädigten Unternehmen gesammelten Daten und Informationen bleiben sicher und vertraulich im Besitz von CDC gespeichert.

Durch unser Bündelungsmodell erhält CDC Zugang zu detaillierten marktweiten Informationen über die Angebots- und Nachfragecharakteristika des jeweiligen Marktes. Dazu gehören spezifische Daten wie Preise, Rabatte, Skonti, Lieferkosten, Einkaufsverträge und Produkt- oder Dienstleistungsspezifikationen. Wir verwenden diese Daten, um eine saubere und umfassende Datenbank zu erstellen, die alle relevanten Aspekte des Marktes erfasst. Eine solche Datenbank ist von grundlegender Bedeutung für kartellrechtliche Klagen und einzelnen Klägern fehlen oft die Fähigkeit oder die Daten, um eine solche marktweite Datenbank zusammenzustellen, insbesondere in Bezug auf europaweite Verstöße. Unser integrierter Ansatz der Bündelung stärkt die Verhandlungsmacht und erhöht den Druck auf die Kartellanten, den entstandenen Schaden in vollem Umfang zu ersetzen.

Das von CDC erfundene Leniency PLUS+® Konzept ermöglicht es geschädigten Unternehmen, so schnell wie möglich Schadensersatz zu erhalten. Gleichzeitig bietet es den sich mit CDC einigenden Kartellmitgliedern eine effektive Lösung, um ihr Risiko im Zusammenhang mit kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen zu reduzieren.

Im Rahmen des Leniency PLUS+® Konzepts zahlen ein oder mehrere Mitglieder des betreffenden Kartells im Austausch für Informationen und Daten einen reduzierten Entschädigungsbetrag an CDC, wodurch diese leichter und schneller eine Schadensersatz von den anderen Mitgliedern dieses Kartells erhalten kann. Ein wesentliches Element des Leniency PLUS+® Konzepts ist die Verpflichtung von CDC, keine weiteren rechtlichen Schritte gegen das/die kooperativen Kartellmitglied(er) zu unternehmen.

Durch den Erwerb von Ansprüchen zahlreicher geschädigter Unternehmen sind wir in der Lage, Kartellmitgliedern, die die Leniency PLUS+® Regelung in Anspruch nehmen möchten, eine Reduzierung ihres finanziellen Risikos anzubieten, während geschädigte Unternehmen so schnell wie möglich eine optimale Entschädigung erhalten können. CDC kann auch Mechanismen anbieten, mit denen Kartellmitglieder ihre Risiken absichern können. Bei der Verhandlung und Strukturierung komplexer Multi-Millionen-Vergleiche hat sich CDC bei Kartellmitgliedern und deren Beratern einen wertvollen Ruf als vertrauenswürdiger Vergleichspartner erworben.

Kartellmitglieder können daher - unabhängig davon, ob sie sich für eine Zusammenarbeit mit den Wettbewerbsbehörden im Rahmen von Kronzeugenprogrammen entscheiden oder nicht - ihr finanzielles Risiko aus privaten Schadensersatzklagen minimieren, indem sie sich an CDC wenden und von unserem Leniency PLUS+® Konzept profitieren.

Im Jahr 2014 beauftragte die CDC eine unabhängige und detaillierte Studie über die Berechnung von Zinsen auf kartellrechtliche Schäden. Die Studie wurde vom Europäischen Hochschulinstitut in Florenz, Italien, durchgeführt. Ziel dieser Studie war es, als Benchmark und Referenz in grenzüberschreitenden Fällen zu dienen, insbesondere im Bereich der Zinsberechnung für kartellbedingte Schäden.

Die Studie bietet allen Parteien, die an komplexen grenzüberschreitenden Rechtsstreitigkeiten beteiligt sind, eine systematische und praktische Darstellung der Zinsregeln in verschiedenen europäischen Rechtsordnungen. Darüber hinaus bietet sie Richtern und Gesetzgebern Analysen und Empfehlungen für die ordnungsgemäße Anwendung von Zinsregeln sowie Ratschläge zu Grundsätzen, die die effektive Umsetzung der Schadensersatzrichtlinie beeinflussen dürften.

Würden nationale und EU-Standards in ähnlicher Weise etabliert, könnten die Herausforderungen bei der Berechnung von Zinsen, insbesondere in grenzüberschreitenden Schadensersatzverfahren, erheblich gemildert werden. Dies würde die Entwicklung einer standardisierten Software ermöglichen, die von den betroffenen Parteien und der Justiz genutzt werden könnte, um schnell und genau Zinsen auf Schadensersatz im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Wettbewerbsregeln in verschiedenen Rechtsordnungen zu berechnen. Die Studie enthält Empfehlungen, wie die bestehenden Hürden überwunden werden können, die die private Kartellrechtsdurchsetzung in der EU verlangsamt haben.